ASC auf der 17. Critical Communications World in Barcelona (Spanien)

ASC auf der 17. Critical Communications World in Barcelona (Spanien)



Experte für Aufzeichnung und Analyse von Kommunikation ist Aussteller auf der Fachmesse rund um die Themen professionelle Funktechnik und Leitstellen

Hösbach, den 23.04.2015 - ASC stellt auf der 17. Critical Communications World (19.-21.05.2015, Barcelona) im Fira Gran Via Conference Center am Stand #D404 die neusten Aufzeichnungssysteme für Rufzentralen der öffentlichen Sicherheit vor. Die Critical Communications World ist die Leitmesse für die komplette Branche. Der TETRA World Kongress ist mittlerweile Bestandteil der Messe und bietet mehr als 4.000 Kongressteilnehmern über 200 Präsentationen von Nutzern, Betreibern, Entwicklern und Herstellern.

Die Erfahrungen von ASC mit TETRA, einem wichtigen Digitalfunk-Standard, reichen Jahrzehnte zurück. ASC ist das erste Gold Mitglied im TWISP Entwickler Netzwerk von Airbus Defence and Space, dessen Aufzeichnungslösung für das neue Airbus TETRA Netzwerk Release 6.0 zertifiziert wurde.

Marco Müller, Vorstand von ASC, kommentiert: „Für uns ist es wichtig an der Critical Communications World teilzunehmen, da sie die Top Anbieter in der Branche anzieht. Durch die Gespräche mit bestehenden und zukünftigen Kunden werden immer neue Ideen gefördert. Wir freuen uns besonders darauf, unsere innovativen Aufzeichnungslösungen vorzustellen, denn wir sind überzeugt, dass der Einsatz unserer Lösungen während eines Notfalls und auch in der anschließenden Analyse Zeit spart und damit Leben rettet.“

Marco Müller erläutert im Weiteren, welche Funktionen die ASC Lösungen bieten, um Nutzer während des Einsatzes zu unterstützen. So ermöglicht die Funktion „Last Call Repeat“ dem Mitarbeiter, bereits während des Gesprächs, Anrufteile noch einmal anzuhören, falls der Anrufer aufgrund der Stresssituation panisch wird. Mit Hilfe der Funktion „Keep/Delete“ kann der Anwender auch im späteren Gesprächsverlauf entscheiden, ob der Anruf von Beginn an aufgezeichnet werden soll. Dies ist besonders entscheidend bei Drohanrufen. Zudem gewährleisten verschiedene Sicherheitsvorkehrungen, wie Redundanzszenarien, Notstrom-versorgung und Backup-Hardware einen ausfallsicheren Betrieb.

Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit müssen auch zum Zwecke von Haftungsausschlüssen Anrufe rechtssicher dokumentieren. Aufzeichnungen müssen mit Zeitstempel versehen sein, der bis auf die hundertstel Sekunde genau ist. Neuartige Sprachverarbeitungsressourcen können sogar Archive nach speziellen Schlüsselworten, wie etwa „Bombe“, durchsuchen. Dabei können Stimm- und Emotionserkennung Ermittlungsverfahren unterstützen.

Wenn man einen Vorfall im Nachhinein analysiert, kommt ein neuer wichtiger Aspekt zum Tragen – die Qualitätskontrolle. Leitstellenleiter und andere Telefonisten benötigen konstantes und intensives Training, denn die Verkürzung der Reaktionszeit kann Leben retten.
Zusätzliche Informationen
 
ASC Technologies AG
Seibelstraße 2-4
63768 Hösbach
Deutschland
Phone: +49 6021 5001 - 247

Fax: +49 6021 5001 - 310
Kontakt:
Anna Lederer
PR & Communications
a.lederer@asc.de